Die lösungsfördernde Kraft unangenehmer Gefühle - Mediation im Spektrum zwischen GFK und Klärungshilfe

Menschen neigen allgemein dazu, (vermeintlich) negative Gefühle zu verdrängen, zu vermeiden, auf andere zu projizieren oder abzuspalten.

Damit geht die entwicklungs- und lösungsfördernde Kraft, die in ihnen steckt, verloren.

Auch Mediator/Innen sind hin und wieder verunsichert oder überfordert, wenn heftige Gefühle in eskalierten Situationen aufbrechen und neigen dann oft dazu, frühzeitig zu deeskalieren.

Im Workshop gehen wir folgenden Fragen nach:

- Was machen heftige Gefühlsausbrüche anderer mit mir?

- Wie kann ich meinen Körper als Ressource nutzen?

- Wie kann ich Raum für heftige Gefühle anbieten und halten?

- Wie können diese Gefühle für eine Lösung nutzbar gemacht werden?

 

files/layout/Referenten/doris_fiedler.jpg

Doris Fiedler, Jahrgang 1954 ist tätig als Coach, Systemaufstellerin, Mediatorin, Organisationsberaterin und Trainerin für Gewaltfreie Kommunikation (GFK). Nähere Infos auf: www.fiedler-coaching.de
Seit 2010 lebe und arbeite ich schwerpunktmässig in der Schweiz. Dort mache ich immer wieder die Erfahrung, dass auch Menschen, die eher für ihre Konsensfähigkeit als für ihre Konfliktaffinität bekannt sind, es wagen, „schwierige Gefühle“ offen auszudrücken, wenn der Raum dafür angeboten und gehalten wird.